Was ist der Unterschied zwischen Polyester und Polyamid?

von ERIMA Produktmanagement am 20 Februar 2015 | 17 Kommentare

Tags: , ,

PolyamidPolyester
Das Zenari 2.0 ist zu 100 % aus Polyester während das Support T-Shirt einen hohen Anteil an Polyamid hat.

Polyamid und Polyester sind synthetische Fasern, die sich aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften bestens für die Produktion von Sporttextilien eignen.

Sie sind reiß-und scheuerfest und dadurch auch sehr elastisch und dehnbar.

Außerdem nehmen beide Materialien nur wenig Feuchtigkeit auf, weshalb Wasserdampf sehr gut vom Körper weg nach außen transportiert werden kann. Dies bewirkt außerdem, dass die Stoffe sehr schnell trocknen. Darüber hinaus sind sie weitgehend knitter- und damit bügelfrei.

Was jedoch unterscheidet die beiden Kunstfasern voneinander und was macht sie einzigartig?

Der Alleskönner: Polyester

Polyester ist heute die am häufigsten verwendete Kunstfaser in der Textilindustrie und damit auch bei uns sehr oft im Einsatz. Es ist leicht und weich und damit besonders angenehm zu tragen. Seine sehr hohe Form- und Farbstabilität machen Kleidungsstücke aus Polyester zudem sehr haltbar und langlebig.

Polyester ist besonders atmungsaktiv und eignet sich daher hervorragend für Sporttextilien. Es nimmt außerdem weniger Wasser auf als Polyamid und ist hitzebeständiger. Da Polyester sehr licht- und hitzebeständig ist, kann Kleidung aus der Kunstfaser ohne Probleme im Transferverfahren bedruckt werden.

Aus Polyester lassen sich neben hochwertigen Indoor-Sporttextilien darüber hinaus Kleidungsstücke herstellen, die wind- und wasserdicht sind und sich somit perfekt für verschiedenste Outdoor-Aktivitäten eignen.

Äußerst dehnbar und schnelltrocknend: Polyamid

Das leichte Polyamid weist im trockenen wie im nassen Zustand die höchste Festigkeit aller textilen Rohstoffe auf und hat dadurch eine sehr hohe Formstabilität. Kleidungsstücke aus Polyamid sind daher ebenso wie Kleidungsstücke aus Polyester sehr haltbar. Polyamid ist dabei im Vergleich zu Polyester jedoch noch einmal dehnbarer und elastischer. Es trocknet außerdem sehr schnell, ist aber hitzeempfindlich und sollte deswegen nicht oder nur bei sehr geringer Temperatur gebügelt werden.

Polyamid eignet sich besonders für die Herstellung von Funktionswäsche (beispielsweise unser ERIMA Support T-Shirt oder unsere ERIMA Laufsocke) oder Outdoor-Bekleidung. Anteilig ist die Kunstfaser aber auch in vielen anderen Sporttextilien zu finden.

17 Kommentare

  • Geschrieben von Ilona, 28.01.2017 (vor 3 Monate)

    Ja, es stimmt schon: Polyester & Co. fühlen sich wirklich angenehm an! Ich trage sie selber gerne. Allerdings musste ich gestern erfahren, dass diese Sythetiktextilien leider alles andere als umweltfreundlich sind:
    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21053-2017-01-17.html

    MfG!

  • Geschrieben von Sarah (ERIMA), 25.01.2017 (vor 3 Monate)

    Hallo Leon,

    Polyester ist sehr hitzebeständig. Der Schmelzpunkt liegt zwischen 235 und 260 °C. Den bei dir erreichten Schmelzpunkt können wir leider nicht bestimmen, da dies von den physikalischen variablen Parametern - wie der Geschwindigkeit und des Reibungskoeffizienten - abhängig ist. Bei sehr starker Beansprungung von Polyesterartikeln - z.B. beim Rutschen auf Hallenboden - kann es leider zu solchen Verschmelzungen kommen. Unsere Torwarthose (Art. Nr. 4100701) ist aus einem sehr robusten Material gefertigt und hält solchen Belastungen nochmal etwas besser Stand. Je nachdem, was für einen Sport du betreibst, ist das vielleicht eine Möglichkeit für dich.

    Ich hoffe, wir konnten dir damit helfen.
    Viele Grüße
    Sarah

  • Geschrieben von Leon, 24.01.2017 (vor 3 Monate)

    Wie hitzebeständig ist Polyester denn? Ich habe das Problem, dass ich regelmäßig Brandlöcher in meinen Sporthosen vom rutschen auf dem Hallenboden habe. Ich suche jetzt einen Stoff der das aushält. Können sie da etwas empfehlen?
    Gruß Leon

  • Geschrieben von Sarah (ERIMA), 23.01.2017 (vor 3 Monate)

    Hallo Julian, hallo Bernice,
    herzlichen Dank für eure Kommentare zum Thema. Wir finden es super, dass ihr eure Erfahrungen mit uns teilt und es freut uns sehr, dass wir euch mit unseren Artikel nützliche Informationen liefern konnten!
    Viele Grüße
    Sarah

  • Geschrieben von Bernice, 21.01.2017 (vor 3 Monate)

    Hallo ihr lieben,.ich trag seit meiner Kindheit fast nur Klamotten aus Syntheticstoffen...Also kuscheliges Acryl, inzwischen durch Polyesterfleece ersetzt, und 'Perlon' ...Jetzt als Nylon, Polyamid 6 bekannt. .
    Zu den neuen Technofasern kann ich nur sagen, dass es wirklich nichts angenehmeres auf dem Markt und aud der Haut gibt ❤

    Den einzigen kleinen Nachteil bei Nylon sehe ich darin, dass dieses Material nach dem Waschen eine etwas längere Zeit zum Trocknen braucht. ..
    Und jede(r) sollte das anziehen, worin man sich rundum wohlfühlen kann...

    Grüsse aus Berlin

  • Geschrieben von Julian Koepke, 18.01.2017 (vor 3 Monate)

    Liebes Erima-Team,
    vielen Dank für diesen (über google sehr gut zu findenden) Artikel zur Thematik. Mir wurde damit sehr geholfen und mein Wissensdurst gestillt.
    Zu dem Einwand von Frau Weber würde ich gerne sagen, dass ich selber als Ökologe arbeite und daher auch eine gewisse kritische Haltung pflege. Allergene stecken jedoch auch in der Natur (Erbeeren, Getreide, Eier, Tierhaare, ...). Auch wenn es angeborene Allergien gibt, liegt die Ursache für eine Allergie oft in fehlerhaftem Nutzungsverhalten. Etwa bei der Verwendung bestimmter Putzmittel, der falschen Ernährung als Kleinkind, Impfungen und vielem mehr. Das ist nicht generell dem späteren Allergen und zugehörigen Produkt anzulasten. Ich kann verstehen, dass sich beim Betroffenen ein hoher Frustrationsgrad entwickelt, aber deswegen sollten die technischen Errungenschaften mit ihren für viele Menschen positiven Eigenschaften nicht generell diskreditiert werden. Und auch nicht ihre Anbieter mit oftmals wegweisenden Innovationen. Oder anders gesagt bemühe ich den berühmten Lendenschurz und seinen in einer Höhle sitzenden Träger. Für mich ist das im 21 Jhd. keine Alternative mehr.

  • Geschrieben von Sarah Thum, 11.01.2017 (vor 3 Monate)

    Liebe Frau Weber, vielen Dank für Ihren Kommentar!
    Es tut uns sehr leid, dass Sie solche Probleme mit Polyester haben. Ich habe für Sie bei uns in der Produktentwicklung angefragt. Leider werden auch unsere Produkte ausschließlich mit Polyestergarn gefertigt. Dieses ist elastischer und damit deutlich reißfester als Baumwollgarn. Da Haltbarkeit sowie Funktionalität und Elastizität im Sport oft wichtige Qualitätsfaktoren der Kleidung sind, haben wir uns für diese Fertigungsvariante entschieden. Wir können Ihren Unmut sehr gut verstehen, normales Einkaufen ist in einer solchen Situation sicher sehr schwierig. Mit unserem Artikel hatten wir auch nicht die Absicht jemanden zu verärgern sondern die häufig aufkommende Frage nach dem Unterschied der Stoffe aufzuklären. Sollte dies bei ihnen einen anderen Eindruck erweckt haben, entschuldigen wir uns dafür! Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles erdenklich Gute und hoffen, dass Sie schnell die für Sie passenden Produkte finden!
    Viele Grüße Sarah und das ERIMA Team

  • Geschrieben von Sabine Weber, 01.01.2017 (vor 4 Monate)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das ist ja alles wunderbar mit dem Polyester und dem Polyamid... Hervorragende Eigenschaften und dann auch noch Pflegeleicht... Man braucht kaum noch bügeln... Das ist doch alles super Perfekt, nicht wahr...
    Ich finde das alles mehr als wunderbar, toll, super usw... Das ist der größte Mist aller Zeiten... Ich selber bin auf Polyester allergisch, dies ist durch meinen Allergologen festgestellt und steht auch in meinem Allergiepass drin, kann ich also beweisen... Findet mal im Winter einen Pullover aus 100 % Baumwolle... Selbst da hab ich keine Garantie das es auch so ist, denn die Bekleidung wird mit einem Polyesterfaden genäht, nur sagt einem das keiner und man muss es selbst herausfinden und diesen Leidensweg wünsche ich niemandem... Mich macht das so sauer... Gebt uns noch mehr Chemie und allen geht es doch super... So ein Blödsinn... Alle wollen nur euer Bestes und das ist einfach nur euer GELD...
    Gruß
    Sabine Weber

  • Geschrieben von Sarah (ERIMA), 18.11.2016 (vor 5 Monate)

    Hallo Frau Köhler,

    ich habe mittlerweile eine Rückmeldung von meinen Kollegen. Wie bereits angekündigt, können wir keine konkreten Aussagen machen, wenn das Produkt nicht von uns ist.
    Dennoch eine kurze Erklärung: Daunen (Federn) sind wärmend und erfüllen natürlich nicht die technischen Ansprüche wie ausgewiesene Sport-, Funkions- oder Winterjacken.
    Hier wird die Feuchtigkeit bzw. der Schweiß zwar vom Polyamid aufgenommen kann, aber vermutlich nicht nach außen abtransportiert werden.
    Auch ist Daunenfutter nicht schnelltrocknend, sondern speichern die Nässe durch Aufsaugen.
    Wir würden Ihnen empfehlen, den Hersteller Ihrer Jacke zu kontaktieren oder sich im Fachhandel entsprechend beraten zu lassen. Hier kann Ihnen sicher weiter geholfen werden.

    Viele Grüße
    Sarah

  • Geschrieben von Sarah (ERIMA), 15.11.2016 (vor 5 Monate)

    Hallo Frau Köhler,

    ich frag gerne für Sie bei uns im Produktmanagement nach. Da wir aber keine Daunenjacken in unseren Produktsortiment haben, kann ich Ihnen nicht versprechen, dass meine Kollegen hier weiterhelfen können.

    Ich versuche aber mein Glück!

    Viele Grüße
    Sarah

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | für alle Kommentare

Kommentieren