Weltneuheit: ERIMA bringt mit dem innovativen „ERIMA HYBRID TRAINING“ den Fußball der Zukunft

18 Juli 2014

ERIMA Hybrid Training
Weltneuheit: ERIMA bringt mit dem innovativen „ERIMA HYBRID TRAINING“ den Fußball der Zukunft

Mit einer absoluten Weltneuheit stößt ERIMA das Tor in die Zukunft der Fußbälle weit auf: Die deutsche Sportmarke bringt mit dem „ERIMA HYBRID TRAINING“ einen völlig neuen Ball auf den Markt, der die Vorteile eines geklebten Balles mit jenen eines handgenähten Balles vereint.

Mit der neuen Technologie ist ERIMA Vorreiter auf dem Markt und setzt in Sachen Haltbarkeit und Spieleigenschaften Maßstäbe. Dabei beschreitet die Sportmarke völlig neue Wege: Als erster Hersteller kombiniert man die bislang nur getrennt zur Anwendung kommende Klebe- und Nähtechnik. Konkret zeichnet sich der ERIMA HYBRID TRAINING durch drei Merkmale aus: Eine besonders dicke, robuste PU-Außenhaut, speziell geschützte Nähte und die für die Spieleigenschaften relevante „Soft Touch“-Technologie.

Die PU-Außenhaut sorgt für eine optimale Haltbarkeit, der Ball ist beim Aufprall auf harte oder spitze Gegenstände deutlich widerstandsfähiger. Die geschützten Nähte – „protected seams“ genannt – liegen tiefer als bei einem herkömmlichen Ball und sind so optimal geschützt. Eine zusätzliche Verklebung der Nähte zwischen Panels reduziert die Wasseraufnahme auf ein absolutes Minimum.

Eine neue Benchmark setzt der ERIMA HYBRID TRAINING auch in Sachen Spieleigenschaften: Die Blase des Balles kann durch ein spezielles Blasensystem nur bis zu einer bestimmten Größe aufgepumpt werden. Damit wird ein Überspannen der Außenhaut verhindert und der ERIMA HYBRID TRAINING behält jederzeit seinen für die Spielbarkeit besonders wichtigen, weichen Touch.