Zertifiziertes Teamsporterlebnis – was Gütesiegel über die Qualität von Sportartikeln aussagen

von Robin Hofstetter am 11 Mai 2018 | 0 Kommentare

Tags: , , ,

Der Fussball benoetigt Qualitaet bearbeitet2
Fußbälle benötigen Qualität, um den Bedingungen gerecht zu werden.

Vielleicht habt ihr euch schon einmal gefragt, was die verschiedenen Gütesiegel auf ERIMA Sportartikeln bedeuten. Warum werden Bälle, mit welchen trainiert oder auf dem Bolzplatz gekickt wird, nicht bei einem Profispiel genutzt? Vielleicht macht ihr euch beim Kauf von Trainings- oder Spielkleidung Gedanken, welche Teile für euer Team besonders geeignet sind und welche Indizien bereits bei der Auswahl gegen optimale Bedingungen sprechen. Ein Blick in den ERIMA Katalog 2018 genügt: Zahlreiche Zertifikate und Gütesiegel bestätigen wofür wir bekannt sind: Premium Qualität. Wie wir solche Zertifikate erhalten und was diese konkret über Qualität aussagen, wird nun im Folgenden beschrieben. So könnt ihr in Zukunft beim Kauf gezielter darauf achten.

 

Eine runde Sache: ERIMA Bälle Gütesiegel

Der Ball ist im Fußball 90 Minuten, 60 Minuten im Handball und im Volleyball mindestens drei Sätze lang intensivster Belastung ausgesetzt. Dabei wird ihm dauerhaft durch Krafteinwirkungen und Abrieb am Boden zugesetzt. Zudem müssen zumindest der Fußball und der Beachvolleyball allen möglichen Wetterlagen und nicht selten augenblicklichem Wetterumschwung standhalten. An einen Ball werden also viele verschiedene Qualitätsansprüche gestellt, um sich einzig allein auf sich und sein Team konzentrieren zu können. Nicht auszumalen, dass ein eiernder, platter, flatternder Ball über Sieg und Niederlage bei einem großen Turnierfinale entscheidet. So haben sich über die Jahre verschiedene Gütesiegel in den einzelnen Ball-Teamsportarten etabliert, welche Qualität und Klasse der Bälle garantieren sollen. 

Viele ERIMA Fußbälle werden einem mehrstufigen, Zertifizierungstest unterzogen. Dieser Test wurde 1996 von der FIFA entwickelt und seitdem dauerhaft verbessert und angepasst. Die Bälle werden auf konstantem Umfang, permanenter Rundform, genormtem Rücksprung, perfektem Gewicht, minimaler Wasseraufnahme, minimalem Druckverlust und Form- und Größenbeständigkeit untersucht. Hierbei steht das Fußball-Gütesiegel FIFA Quality Pro für die höchste und das Gütesiegel FIFA Quality für die zweithöchste Qualitätsnorm. Um diese Zertifikate zu erlangen, muss jeder einzelne der eben genannten Zertifizierungstests bestanden werden, mit jeweils unterschiedlich strengen Abweichungen vom Normwert. Um das dritthöchste Zertifikat IMS (International Match Standard) zu erhalten, müssen alle Tests bis auf Größe- und Formbeständigkeit erfolgreich abgeschlossen werden. Jeder ERIMA Match- und Trainingsball in den Standardgrößen 4 und 5 ist mit einem dieser drei Gütesiegel gekennzeichnet und damit vom Amateur- bis zum Profisport geeignet. Auf internationaler Bühne dürfen lediglich mit einem der Gütesiegel ausgezeichnete Bälle verwendet werden, um so dauerhaft bestmögliche Spielbedingungen von der ersten bis zur neunzigsten Minuten zu garantieren. Was natürlich nicht bedeutet, dass ihr beim Kauf für den privaten Gebrauch oder für Junioren unbedingt auf ein solches Gütesiegel achten müsst. Für diese Zwecke sind qualitative, preisgünstigere Alternativen ohne Zertifizierungstests erhältlich.

 

Trotzt jeder Belastung ERIMA Fussball

Der Fußball ist 90 Minuten intensiver Belastung ausgesetzt.

Neben unseren Fußbällen sind ebenso unsere Volleybälle und Handbälle zertifizierungsgetestet. In diesen Fällen unter der Leitung vom Deutschen Volleyball Verband und der Internationalen Handball Föderation. Der enge Kontakt zu den Verbänden und das damit verbundene Feedback sind wichtig, um eventuelle Mängel zu beseitigen bevor der Ball für den Handel freigegeben wird. Somit ist der Erwerb von Gütesiegeln immer ein Stück weit Selbstkontrolle, und zeigt, dass unserer eigener Anspruch an Qualität, Design und Innovation eingehalten wird.

 

Die Kleidung macht’s: Gesund bleiben bei jedem sportlichen Ereignis

Eigentlich ist Sport das ideale Mittel, um gesund und fit zu bleiben. Schlechte Sportkleidung kann aber leider genau das Gegenteil bewirken. Neben atmungsaktiv, schnelltrocknend und feuchtigkeitsregulierend sollte Sportkleidung vor allem möglichst schadstoffarm sein. So vermeidet man die Gefahr, bedingt durch gefährliche Chemikalien bzw. Schadstoffen in der Kleidung. Es wäre fatal, wenn euer Team durch Hautirritationen und Ausschläge, während eines Spieles beeinträchtigt wird. Hierzu ist zudem die Reduzierung von allergieauslösendem Material zu beachten. Aber nicht nur während des Sports haben Chemikalien Auswirkungen auf eure Gesundheit. Ebenso können Chemikalien in Kleidung auf lange Sicht die allgemeine Gesundheit beeinflussen, wie zum Beispiel die Organe oder euren Hormonhaushalt. Das TÜV Rheinland-Gütesiegel garantiert Sportkleidung einwandfreie Qualität, durch die Überprüfung der Einhaltung gesetzlicher Schadstoffbestimmungen.

 

Mit Sicherheit durch jeden Zweikampf

Harter Zweikampf, gefährliche Grätsche. Nicht umsonst gelten Schienbeinschoner als absolute Pflicht bei jedem Fußballspiel, um Verletzungen vorzubeugen. Ebenso sollten Torwarthandschuhe ein gewisses Maß an Schutz für Finger und Hände bieten, um auch zukünftig Bälle zu parieren, ohne dabei durch Handverletzungen ausgebremst zu werden. Im Zuge der Produktion solcher schützenden Sportartikel ist es vorgeschrieben einen vom TÜV durchgeführten Zertifizierungstest zu durchlaufen. Dadurch werden Verletzungen durch mangelhafte Schutzware vermieden. Die Schienbeinschoner werden dabei vor allem auf Stollenfestigkeit, Unbedenklichkeit der Materialien, Anpassbarkeit, Befestigung und Dämpfung getestet.

Bei schützenden Produkten macht es Sinn immer zusätzlich auf das GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit) zu achten. So wird bei einem ERIMA Schützer nicht nur ein Prototyp getestet, sondern zusätzlich eine Kontrolle der kompletten Produktion vorgenommen.

 

Beim Sport sollte man sich einzig und allein auf sich und sein Team konzentrieren können. Ablenkungen, verursacht durch qualitativ schlechtes Equipment sind lästig und können im schlimmsten Fall die Gesundheit eures Teams gefährden. Ein optimales Teamsporterlebnis hängt deshalb zu aller erst von der richtigen Ausstattung ab. Gütesiegel auf Sportartikel bieten euch eine tolle Möglichkeit, um auf den ersten Blick die Qualität des Produktes abschätzen zu können. Was ist eure Erfahrung mit Gütesiegeln? Achtet ihr auf Gütesiegel und wenn ja - auf welche Gütesiegel achtet ihr besonders? Gibt es Gütesiegel für Sportartikel, welche ihr für besonders wichtig erachtet, bei ERIMA bis jetzt aber noch nicht genutzt werden? Lasst doch einen Kommentar da und erzählt, was euch bei diesem Thema bedeutsam erscheint und welche Erfahrungen ihr mit solchen Gütesiegeln gemacht habt. 

 

0 Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | für alle Kommentare

Kommentieren